Wie oft muss ein Büro gereinigt werden?

Ein Büro ist ein Ort, an dem nicht nur produktiv gearbeitet werden soll, es soll auch ein Ort sein, an dem deine Mitarbeiter sich wohlfühlen. Sie verbringen schließlich einen großen Teil des Tages im Büro, sodass es für sie beinahe zu einem zweiten Zuhause wird.

Darüber hinaus ist es in vielen Büros nicht ungewöhnlich, Kunden zu empfangen und zu betreuen. Ein Unternehmen repräsentiert sich über die Sauberkeit der Räume, weshalb vorwiegend die Reinigung des Empfangsbereiches und die Orte, welche Kunden voraussichtlich betreten könnten, niemals vernachlässigt werden sollten.

Doch wie oft sollten Büroräume gereinigt werden?
Büroräume sollten mindestens einmal die Woche einer Unterhaltsreinigung unterzogen werden. Sichtreinigungen sollten mehrmals die Woche stattfinden. Eine Grundreinigung sollte ein- bis zweimal im Jahr durchgeführt werden.

Da eine Büroreinigung regelmäßig durchgeführt werden sollte, bedarf es Fachkräfte, die sich um Ordnung, Hygiene und Sauberkeit am Arbeitsplatz kümmern. Eine professionelle Büroreinigung durch ein erfahrenes Gebäudereinigungsunternehmen kann die Antwort sein.

Verschiedene Kategorien der Reinigung von Büros

In der Gebäudereinigungsbranche werden hauptsächlich drei verschiedene Arten der Reinigung unterschieden, die sich in Umfang, Intensität und natürlich Reinigungszeit unterscheiden.

Die wichtigsten Reinigungsarten sind: Sichtreinigung, Unterhaltsreinigung und Grundreinigung.

1. Sichtreinigung von Büroräumen

Wie der Name schon sagt, entfernt die Sichtreinigung nur Verschmutzungen von sichtbaren Teilen der Büroräume.

Dabei handelt es sich oft um auffällige Verschmutzungen wie Kaffee auf Tischen, Arbeitsplatz oder Küchenoberfläche, die sich mühelos und schnell entfernen lassen. 
Auch Schmutz auf dem Boden lässt sich bei der Sichtreinigung schnell wegfegen und entfernen.

Die optische Reinigung kennzeichnet also eine schnelle und oberflächliche Reinigung von sichtbaren Verunreinigungen auf den ersten Blick. Da die Reinigung recht oberflächlich ist und wenig Zeit in Anspruch nimmt, sollte sie idealerweise täglich erfolgen.

Häufig wird diese Art von Reinigung am Ende des Tages von Mitarbeitern des Unternehmens erledigt.

2. Unterhaltsreinigung von Büroräumen

Die Unterhaltsreinigung findet im Normalfall zu festen Zeiten statt, welche sich in regelmäßigen Intervallen wiederholen.

Bei dieser Art von Reinigung wird deutlich umfangreicher und gründlicher sauber gemacht, als bei der Sichtreinigung, da auch viele nicht sichtbaren Bereiche des Büros gereinigt werden.
Aus diesem Grund benötigt es für die Unterhaltsreinigung einen höheren Zeitaufwand als bei der einfachen Sichtreinigung.

Die Unterhaltsreinigung umfasst

  • Toilettenreinigung
  • Wischen von Boden
  • Reinigung von Teppichböden
  • Staubwischen der Arbeitsplätze, Fensterbänke und Bürogeräte
  • Oberflächenreinigungen von Schreibtischen, Tischen und sonstigen Ablagen

Da eine Unterhaltsreinigung einen recht hohen Umfang besitzt, wird diese meist von professionellen Reinigungsfirmen übernommen.
Zudem findet die Unterhaltsreinigung im Normalfall außerhalb der Arbeitszeiten deiner Mitarbeiter statt, um ihren Arbeitsfluss nicht zu stören und Ablenkungen zu vermeiden.

Die Reinigungsfirma kann früh morgens vor Arbeitsbeginn oder für den Nachmittag nach Feierabend bestellt werden, sodass deine Angestellten am nächsten Tag ein frisch gereinigtes Büro betreten können.

Eine Unterhaltsreinigung sollte mindestens einmal die Woche durchgeführt werden.

3. Grundreinigung von Büros

Die Grundreinigung ist die gründlichste und damit auch die Zeit intensivste Art der Büroreinigung. Bei dieser Form der Reinigung werden zusätzlich zur Grundreinigung alle schwer zugänglichen Bereiche des Büros gründlich gereinigt.

Es wird empfohlen, eine Grundreinigung von Büroräumen zweimal im Jahr durchzuführen, um deinen Mitarbeitern eine hygienische und angenehme Arbeitsumgebung zu gewährleisten.

Denn alle Flächen, Ecken und Orte, welche aufgrund des Arbeitsaufwandes nicht bei einer Unterhaltsreinigung gesäubert werden können, werden bei einer Grundreinigung sehr intensiv einer Reinigung unterzogen.

In einer Grundreinigung sind normalerweise enthalten

  • Fensterputzen und Reinigung von sonstigen Scheiben
  • Säubern von Fensterbänken und Fensterrahmen
  • Reinigung aller Büro- und Polstermöbel
  • Reinigung von Sockelleisten
  • Reinigung der Bürogeräte
  • Reinigung von PC-Anlagen und Computerausstattungen
  • Putzen von Heizkörpern
  • Reinigung aller Leuchtmittel und Lampen sowie der Lichtschalter
  • Reinigung von Steckdosen
  • Reinigung von Türen und Türklinken
  • Reinigung aller Böden und deren Versiegelung
  • umfangreiche Reinigung der Sanitärbereiche

Muss der Arbeitgeber für die Reinigung der Büroräume eine Reinigungsfirma beauftragen?

Wichtig zu wissen: Zur Reinigung von Büroräumen oder gar den Sanitärbereichen darf ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter nicht verpflichten.

Diese Entscheidung hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz bereits vor einigen Jahren gefällt. Genaueres zu dem jeweiligen Fall kannst du hier nachlesen.

Als Arbeitnehmer hat man laut dem Gerichtsbeschluss den Anspruch auf ein sauberes Büro und darf normalerweise nicht einfach zum Putzen verpflichtet werden.
Sollte jedoch im Arbeitsvertrag die Reinigung des Arbeitsplatzes als Voraussetzung vermerkt sein, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, dem nachzukommen.

Überdies kann es sein, dass das Weisungsrecht, den Arbeitgeber dazu bemächtigt, seinen Mitarbeiter zur Reinigung des Arbeitsplatzes zu beauftragen, solange dies im Rahmen des Arbeitsvertrags eingeschlossen ist.

Dies ist in bestimmten Branchen sogar üblich. Letztlich trägt aber immer der Arbeitgeber für die Sauberkeit am Arbeitsplatz die Verantwortung und muss laut Gesundheitsschutz für saubere sowie hygienische Arbeitsbedingungen sorgen.

In einem Büro ergibt es durchaus Sinn, jemanden explizit für die Reinigung zu beauftragen, denn allein der Stundenlohn von Bürokräften übersteigt im Normalfall den von Reinigungskräften.

Außerdem haben deine Mitarbeiter sicher Wichtigeres zu tun, als Staub zu wischen oder die Toilette zu putzen.

Wer die Reinigung der Büroräume letztlich übernimmt, ob professionelle Reinigungsfirmen oder Putzkräfte auf Minijob-Basis ist natürlich dem Unternehmen selbst überlassen. 
Es gibt jedoch viele Vorteile, welche für eine Reinigungsfirma sprechen und die nicht vernachlässigt werden sollten.

7 Vorteile einer professionellen Büroreinigung

Es gibt viele Gründe, die Reinigung deiner Büroräume einer professionellen Reinigungsfirma anzuvertrauen. Wir haben hier einige der Gründe zusammengestellt, damit du dir selbst eine Meinung darüber machen kannst.

1. Professionelle Reinigungsfirmen wissen, worauf es ankommt

Erfahrene Reinigungsunternehmen wissen genau, worauf sie achten müssen und verfügen zudem bereits über alle nötigen Strukturen, welche eine schnelle und gründliche Arbeitsweise ermöglichen.
Meist ist eine unkomplizierte Kontaktaufnahme möglich, wie bei der Firma Cleanfrog, bei welcher du über nur einen Klick deinen passenden Reinigungsplan, samt Preisberechnungen auswählen kannst.
Bei Fragen oder spontanen Änderungen kannst du Cleanfrog außerdem schnell und zuverlässig über WhatsApp erreichen.

2. Du kannst dich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren

Professionelle Reinigungsunternehmen nehmen dir nicht nur Arbeit ab, was die Reinigung von Büroräumen und Sanitäranlagen angeht, sondern kümmern sich auch, um organisatorisches wie die richtigen Reinigungsmittel parat zu haben und genügend geschultes Reinigungspersonal bereitzustellen.

Du musst dich nach den ersten Terminen um nichts mehr weiter kümmern, als vereinzelt Qualitätskontrollen durchzuführen.

Zusätzlich musst du dir keine Gedanken um Details oder um die regelmäßige Durchführung der Reinigung mehr machen, denn die Reinigungsfirma wird in regelmäßigen Intervallen erscheinen und deine Büroräume auf Vordermann bringen.

3. Flexibilität und individuelle Zeiteinteilung

Für professionelle Reinigungsfirmen ist es an der Tagesordnung, dass sie zu Zeiten arbeiten, wenn keiner deiner Mitarbeiter mehr bei der Arbeit gestört werden kann.

Das bedeutet, dass die Reinigung der Büroräume bereits früh morgens oder am späten Nachmittag durchgeführt wird und du dich darauf verlassen kannst, dass die Arbeitsabläufe im Büro nicht unterbrochen werden müssen.

4. Wichtiges Know-how im Bereich Arbeitsschutz und Unfallverhütung

Ein Reinigungsunternehmen kann nicht nur die Vorteile von meist langjähriger Erfahrung nachweisen, auch wichtige Kenntnisse wie Arbeits- und Gesundheitsschutz, Sicherheit am Arbeitsplatz und Unfallverhütung werden bei professionellen Reinigungsfirmen berücksichtigt und eingehalten.

Du musst dir also keine Gedanken über diese Art von Vorschriften machen. Dennoch solltest du dir einen Eindruck über den Umgang der Reinigungsfirma mit dem eigenen Personal machen und darauf achten, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter fair behandelt.

5. Wer Erfahrung hat, macht weniger kaputt

Profis kennen sich mit ihrem Fachbereich und der Materie aus, mit der sie arbeiten. So ist es auch bei professionellen Reinigungskräften.

Wer sich auskennt, bereits viel Erfahrung gesammelt hat, kann Fehler vorbeugen, sodass sich unnötigen Sachschäden vermieden werden.

Denn auch wenn es sich nicht kompliziert anhört, ein Bürokomplex zu reinigen, können durch die Anwendung falscher Reinigungsmittel oder die unsachgemäße Verwendung von Maschinen oder Geräten zur Reinigung große Schäden entstehen, die sich nicht so leicht rückgängig machen lassen.

Wird über längere Zeit das falsche Material bei der Reinigung verwendet, können Fußböden, Möbel, Glas oder Geräte bald abgenutzt und ungepflegt aussehen. 
Wird dein Büro von geschultem Reinigungspersonal gesäubert, können solche Patzer vermieden werden.

6. Weniger Abnutzung und Erhalt des Werts

Wird ein Gebäude und seine Räume regelmäßig und gründlich gereinigt und instandgehalten, bleibt der Wert der Immobilie ebenfalls deutlich länger erhalten. Es lohnt sich also eine Reinigungsfirma zu engagieren, welche dafür sorgt, dass sich Möbel, Boden und Fenster weniger abnutzen und länger gepflegt und sauber wirken.

Ein Dienstleister im Reinigungsbereich weiß, worauf es ankommt und wird auch auf die nötige Pflege von Böden, Möbeln oder sonstigen Elementen hinweisen. Meist kann die Reinigungsfirma auch Hausmeistertätigkeiten übernehmen oder bei der Planung von Renovationen Unterstützung geben.

Die Firma Cleanfrog bietet zusätzlich zur Büroreinigung einen Concierge-Service an, sodass du dich auch in Notfällen an sie wenden kannst.

7. Sauberkeit und Wohlfühlfaktor garantiert!

Wenn du eine Reinigungsfirma engagierst, kannst du dich nicht nur darauf verlassen, dass dein Büro regelmäßig gereinigt wird, sondern auch, dass sich deine Arbeitgeber wohlfühlen und nicht durch Staub auf den Schreibtischen oder schmutzige Toiletten abgelenkt werden.

Du kannst voller Gelassenheit deiner Arbeit nachgehen und auch Kunden werden dein sauberes und aufgeräumtes Büro bemerken und sich nicht abgeschreckt fühlen.

Ein sauberes Büro wirkt sich positiv auf die Produktivität und Stimmung deiner Mitarbeiter aus, weshalb du solch eine wichtige Komponente nicht einfach dem Zufall überlassen solltest.