Blog

27.09.2017

Wie Gebäudereinigung kreative und gewissenhafte Arbeit in München fördern kann

Der durchschnittliche Münchner Arbeitnehmer verbringt etwa acht Stunden täglich in der Arbeit. So wie überall sonst in Deutschland. Die Zeit also, die ein Büroarbeiter hierzulande im Büro verbringt, ist ein beträchtlicher Anteil seines gesamten Tages. Egal, ob er seine Arbeit als etwas Angenehmes empfindet, oder als eine nötige Last – seine Arbeitsumgebung wirkt sich in beträchtlicher Weise auf ihn aus, und entscheidet mitunter über die Leistung des Mitarbeiters. Das Klima, die Hintergrundgeräusche, die Einrichtung, die Beleuchtung und auch die Farben, all das wirkt sich enorm auf das Wohlbefinden und somit die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter aus. Auch muss der Arbeitgeber gewisse Hygienestandards einhalten. Hier spielt die Wahl einer geeigneten Reinigungsfirma München eine große Rolle. Wie soll es also aussehen, das perfekte Büro?

Dämmerung und Neonröhren

Eine große Rolle spielt die richtige Beleuchtung. Dämmriges Licht beeinflusst die kreative Arbeit am positivsten, für analytisches Denken sollte es ein sehr helles Licht sein. Ein guter Inneneinrichter, der über intelligente Beleuchtung Bescheid weiß und ein professioneller Reinigungsservice, der weiß, wie er mit hochkomplexen Beleuchtungssystemen umzugehen hat, werden in jeder Firma Wunder wirken.

Schalldämpfung und Konzentration

Heutzutage sind Ingenieure in der Lage, mit technischen Mitteln hochmoderne Büroräume zu konzipieren. Doch technisch perfekte Räume wirken sich wider Erwarten nicht unbedingt positiv auf die Mitarbeiter aus. Ist die Schalldämpfung zu gut, sind die Mitarbeiter unzufrieden, denn werden sämtliche Hintergrundgeräusche geschluckt, fühlen sich Menschen wie in einem toten Raum, und so können sie sich auf lange Sicht weder konzentrieren noch gute Arbeit abliefern.

Farbe und Reizüberflutung

Farbige Akzente im Raum fördern die Kreativität, das weiß jeder Künstler, jeder Grafiker und jeder Mensch, der kreativ arbeitet. Angeblich wirkt abstrakte Kunst besonders stimulierend – also warum nicht mal einen Kandinsky in das Büro hängen? Abstrakte Formen signalisieren uns, dass wir umdenken, neue Wege ausprobieren dürfen. Allerdings sollte es nicht zu bunt werden, sonst kommt es zu einer Reizüberflutung.

Unordnung und Unwohlsein

Was bringen den Mitarbeitern also modernst konzipierte Räume, wenn der Arbeitgeber es mit der Sauberkeit nicht so genau nimmt? Das fängt im Eingangsbereich an. Wenn es dort schon schmuddelig ist, hat die Firma die Hälfte ihrer potenziellen Kunden schon verloren, bevor sie in der Rezeption ankommen. Empfängt die Rezeptionistin den Gast hinter einem schmutzigen Tresen, wurde ebenso der gute erste Eindruck verschenkt. Im Inneren der Firma geht es dann auch schon weiter. Hat sich der Mitarbeiter schon an den fleckigen Teppich und den immer steigenden Staubpegel gewöhnt, sinkt im Gegenzug stetig seine Arbeitsbereitschaft. Das geschieht unbewusst, ist aber eine ganz normale Reaktion der menschlichen Psyche auf immerwährende Unordnung. Unproduktivität ist die Folge – denn wieso sollte ein Mitarbeiter in einem schmuddeligen, unreinen Umfeld sein Bestes geben?

Fazit: Büroreinigung München muss sein

Ein guter Arbeitgeber sollte in seine Mitarbeiter investieren – und das fängt bei den Büroräumen an. Perfekt konzipierte Büroräume nützen nichts, wenn die Mitarbeiter im Chaos arbeiten müssen.